Sonntag, 11. Dezember 2016

Sonntagsthema: Welcome 2017 oder jetzt die Unternehmensstrategie planen!

Ja, Sie haben richtig gehört. Für mich zeigt der Kalender gefühlt 2017 an, zumindest was die Business- und Kommunikationsplanung und Neupositionierung angeht. Das Jahr 2016 ist so gut wie abgegessen, manches hat fabelhaft geschmeckt, manches ist noch nicht ganz verdaut. Volle Fahrt in die Zukunft!

Unternehmensstrategie? Kluge Unternehmer planen sie (spätestens) jetzt.  



Mal ehrlich:


Ging alles auf, was Sie 2016 ausgesät haben oder haben sich einige Pflänzchen nicht so gut entwickelt, wie Sie es sich gewünscht hätten? Das Talent zum Heimgärtnern ist nicht jedem gegeben - und Unternehmenskommunikation ist eine zarte, aber überlebenswillige Pflanze. Den Profi-Gärtner ins Haus zu holen, kann das Wachstum erheblich fördern.

Welche Gärtner-Utensilien erfordert Ihre Unternehmenskommunikation?


  • Besten Nährboden - den liefern stimmige Strategie, taktische Planung, dynamische Umsetzung
  • Ab und zu organischen Dünger - ein unterstützender Kommunikations- und Textprofi, der mal ausjätet und neue Pflänzchen setzt
  • Sonnenlicht und frische Luft - zielführender Content & Storytelling
  • Wasser aus der Regentonne  - Relevanz durch zündende Themen & wirksames Design
  • Liebevolle Anerkennung - Resonanz und Akzeptanz bei den Zielgruppen
  • Aufmerksamkeit  - verantwortungsvolle Verbreitung
  • .. und dies ist sicherlich noch nicht alles.

Regelmäßig über die strategische Positionierung zu schauen ist Chefsache. 


MissWord! rät: Nehmen Sie sich jetzt die Zeit, mit den Verantwortlichen Ihres Teams (Sie selbst und andere Vorstände) und einer externen Moderation das vergehende Kommunikationsjahr auszuwerten, zu hinterfragen und sich neu auszurichten. Die Jahresstrategie 2017 wird allerspätestens jetzt Thema. 

Sie könnten jetzt sagen: "Die letzte war nicht schlecht und gilt auch weiterhin!" Sie müssen ja nicht alles umstoßen, doch vielleicht mit frischen Inhalten und knackig neuen Aspekten versehen? Warten Sie besser nicht, bis der Alltagstrott des neuen Jahres diese existenziellen Pläne in den Hintergrund schiebt. Ein externer Berater hat die unparteiische Distanz, um den Finger auf eventuelle Knackpunkte oder offensichtliche Fehlpässe zu legen. Er spricht eine Fremdsprache, die intern oft rar geworden ist: Tacheles. Das kann etwas weh tun, heilt jedoch schnell. 

Wie schaut so ein Strategieworkshop konkret aus? Vorsicht, jetzt kommt Eigenwerbung:


Spaten und Gartenschere lassen Sie im Schuppen. Neugier, Offenheit, Mut zur Selbstkritik und Lust auf Diskurs reichen in der Regel aus. Und so sieht's aus:

Schritt 1

Haben Sie sich für ein Positionierungsmeeting mit MissWord! entschlossen, erhalten Sie im Vorfeld einen Fragenkatalog, der Gegenstand der Besprechung wird. Hier geht es um in der Regel Bekanntes - Zielgruppen, Ziele, Angebote - aber auch um das "Eingemachte" (Was ist verbesserungswürdig, was bieten wir eigentlich wirklich an, weshalb sollte man bei uns andocken und nicht beim Mitbewerber? Was sind Gründe, die gegen uns sprechen könnten? Was macht uns wirklich aus? Was können wir an uns selbst nicht leiden? Was finden wir selbst klasse ...)

Schritt 2
Meine Vorbereitung: Ich schaue mich auf Ihrem Markt um, beschäftige mich mit Ihren Unternehmensmaterialien, Websites und/oder Vorlagen, mache mich je nach Bedarf und Möglichkeit bei internen Ansprechpartnern schlau und schaue mich bei Mitbewerbern um. Die Agenda des Meetings stimmen wir gemeinsam ab.

Schritt 3
Dann geht's zur Sache, respektive zum Meeting - und das macht in der Regel richtig Lust und Laune. Es darf gelacht und auch mal geschwiegen werden. Im Brainstorming wird zusammengetragen und fokussiert, was sich später strukturiert und konkretisiert.

Schritt 4
Im Nachgang erhalten Sie ein ausführliches Dossier mit Ergebnissen, konkreten Beschlüssen, Kernaussagen, Wording-Maßnahmen, ggfs. Slogans und Mission Statement. Und/oder ein Ideenpapier, das bereits ein konkretes Kommunikationsmuster für 2017 enthält. Idealerweise ein Kommunikationskonzept, das ausgearbeitete Konzepte, Terminplanung, Themenplanung u.a. niederlegt. 

Schritt 5
Abstimmung  und Revision/Feinplanung.

Schritt 6
Beschluss und Umsetzung im Jahresablauf - kontinuierlich oder punktuell

Schritt 7
Kontinuierliche Auswertung und Bereitschaft zur Kurskorrektur - spätestens November 2017

Dieses komplexe Prozedere ist individuell anpassbar und kann "hardcore" oder verschlankt durchgeführt werden - je nach Fall, Bedarf, Wunsch und Problemlage. Klar, ein wenig schwindelig kann einem schon werden - doch "gerüttelt oder geschüttelt" bekommt nicht nur einem Whisky sour oder Manhattan.

Was kostet das? Das ist nicht ganz die richtige Frage. Besser: Was ist Ihnen die externe Profi-Unterstützung wert

MissWord! arbeitet fair. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tags: Positionierung, Strategieworkshop, Unternehmensstrategie, Unternehmenskommunikation, Kommunikationsplanung

Bildnachweise:

beide Stocksnap.io

4R8T72GDJW Erwan Hesry
Nathalia Segato


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Autorin, Journalistin, Imagetexterin & PR-Beraterin Sigrid Jo Gruner schreibt als MissWord! Webcontent, Magazin, Pressetext, Unternehmenspublikation, als Ghostwriterin Reden, Artikel und Bücher. In Strategieworkshops entwickeln Unternehmen und selbstständige Freiberufler mit MissWord! stimmige Positionierungen, Kernaussagen, Business- und Imagetexte und passgenaue Corporate Words.