Mittwoch, 4. Januar 2017

Mittwochssuppe: Pozole! Caramba!

Heute ist Mittwoch, heute gibt's Suppe .. nein, eher Eintopf!

Ja, ganz richtig - nach den weihnachtlich-raffinierten Gourmandisen gieren Magen und Gaumen nach herzhaften Genüssen, die den Stoffwechseln anfeuern. Ein bodenständiger mexikanischer Eintopf kann da Wunder bewirken. Zwiebeln, Wachtelbohnen, Schweineschulter und Mais bilden die würzige Basis. Wachtelbohnen sind aus der südamerikanischen Küche nicht wegzudenken. Als dankbare Sattmacher nehmen sie den Geschmack und das Aroma des Fleisches oder Gemüses, mit dem sie sich die Kasserolle teilen, bereitwillig auf. Daher: beste Grundzutaten verwenden! Eine wunderbare Alternative zum Schweinefleisch sind Gänse- oder Entenkeulen - falls man an Weihnachten nicht bereits im Übermaß davon genascht hat.

Südamerikanischer, glutvoller Pozole - Caramba! 



Wir benötigen:


1 kg Schweineschulter ohne Knochen, 1/2 EL Knoblauchpulver, 1/2 EL geräuchertes Paprikapulver, 2 EL Kreuzkümmel, Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, 250 g geschnittene rote Zwiebeln, 250 ml Hühnerfond

Für den Pozole:


50 g getrocknete und über Nacht eingeweichte Wachtelbohnen, 100 g Maiskörner, 200 g gehackte rote Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 20 halbierte Kirschtomaten, 1,25 l Hühnerfond, 60 ml Pflanzenöl, 1 EL getrockneter Oregano, 1 TL Kreuzkümmelsamen, 50 g Korianderblätter, 50 g Rosmarinnadeln, 100 g geriebenen Peccorino, 250 gehackte weiße Zwiebeln.

Und so geht's:


1 Fleisch mit einem Gewürzmix aus Kreuzkümmel, Knoblauchpulver, Paprika, Chili, Salz, Pfeffer einreiben. Zusammen mit den Zwiebeln in einen Bräter legen, mit dem Fond übergießen und für 5 Stunden (mit Alufolie abgedeckt) in den moderat temperierten Ofen schieben.

2 Pozole zubereiten: Knoblauch und Zwiebeln in Öl erhitzen, am besten in einer dickbödigen Kasserolle. Wachtelbohnen und alle restlichen Zutaten (außer dem Käse, den Korianderblättern und weißen Zwiebeln) unterheben bzw. angießen, gut salzen, pfeffern. Zwei Stunden köcheln lassen, ab und zu umrühren.

3Das gegarte Fleisch aus dem Ofen nehmen, eine Stunde ruhen lassen, mit der Gabel zerrupfen. Gemeinsam mit den gehackten weißen Zwiebeln zum Pozole geben. Abschmecken. Mit frischen Kräutern und Reibkäse bestreuen.

Für Pozole existieren vermutlich hunderte von Variationen. Einmal sind spezielle Maiskörner (die "Cacahuacintle", die stundenlang vorgekocht werden müssen) die Hauptdarsteller, dann wieder die Wachtelbohnen. Die Flüssigkeitsmenge entscheidet über Suppe oder Eintopf! Interessant dazu: schwarzer Reis, Avocaos, kleingeschnittener Salat, Chilisauce, Limettenscheiben, Tortillas.

Ein furioser Jahresbeginn!




Autorin, Journalistin, Imagetexterin & PR-Beraterin Sigrid Jo Gruner verfasst als MissWord! Print- und Webformate, als Ghostwriterin Artikel, Booklets, Bücher. In Strategieworkshops entwickeln Unternehmen und Freiberufler mit MissWord! stimmige Positionierungen und passgenaue Corporate Words. Themenschwerpunkte sind u.a. Kulinarik, Lifestyle, Gesellschaftspolitik, Zeitfragen.



Bildnachweis: Stocksnap.io Lukas Budimaier