Sonntag, 27. März 2016

Sonntagsthema: Hat Google mich noch lieb?*


Und warum verzichten immer noch so viele Offline-Geschäftstreibende auf eine wirksame Website?


* Die Gretchenfrage für jeden Website Inhaber

Und davon gibt es ja immer mehr. Gottlob, denn "Wer im Internet nicht vorhanden ist, existiert ja bekanntlich nicht!" - Stimmt das? Ja, für den Businessmenschen sicherlich, der potenzielle Interessenten ansprechen und sich mit Kunden austauschen will. Eine Website macht sichtbar und be-greifbar. Doch herrscht bei (zu) vielen Offline-Geschäftstreibenden - Einzelhandel, stationären Dienstleistern wie Friseuren oder Fußpflegern, Handwerksbetrieben, Heilern, in der Gastronomie und Genussbranche - die Irrmeinung, auf eine Website verzichten zu können.

Warum ist das so?


Die unterschätzte Macht der regionalen und lokalen Internetsuche


Was machen Sie eigentlich, wenn Sie auf Geschäftsreise in einer fremden Stadt sind, abends gut essen gehen wollen und dem Rat des Hotelconcierges nicht ganz trauen? Wenn Sie sich nach dem Umzug an einem neuen Ort etablieren müssen? Wie finden Sie den neuen Hausarzt, die Kosmetikerin, den Friseur, den Hundesalon oder Pferdeflüsterer, den Kammerjäger oder den Bio-Laden? 

Oder vom umgekehrten Standpunkt aus gesehen: 

Sie haben ein Studio für Thai-Massage in Düsseldorf? Sie freuen sich über einen gewissen Bestand an Stammkunden, aber der Umsatz könnte durchaus einen Push vertragen? Laufkundschaft ist in Ihrem Business kein Erfolgsfaktor? Und Empfehlungsmarketing betreiben Sie auch nicht, geschweige denn Guerilla Marketing? Hmm..! In Düsseldorf gibt es aber geschätzt 200 Studios für Thai-Massage oder Ähnliches. Will ein potenzieller Neu-Kunde sein bisheriges Studio wechseln oder ist er neu in der Stadt, kann er unmöglich alle 200 testen. 

Was tun? - Googlen, what else? Und dann sind Sie nicht dabei? Schade eigentlich!


Lead- und Umsatzgenerierung mit der Website? - Jetzt oder nie!


Sie haben ein hochwertiges Angebot, das eine ganz spezifische, eindeutige und prägnante Problemlösung bietet, die es so oder ähnlich auf dem Markt kaum gibt, die zu allem Überfluss einen hohen Preis rechtfertigt und eine vernünftige Gewinnmarge verspricht? Bravo! Das ist beinahe ein mittlerer Lottogewinn. 

Also - wozu warten?

Zugegeben: Neu ist die Empfehlung ja nun wirklich nicht - aber es scheint immer noch Info-Bedarf zu geben. Noch vor einigen Jahren war die Gestaltung eines Internetauftritts ein umfangreiches Unterfangen. Das kann es natürlich heute immer noch sein. Aber zwingend notwendig ist es nicht. Denn es war noch nie so handelbar wie heute eine praktikable, wirksame Website aufzubauen. Vermutlich wissen Sie das bereits. Aber ? Angst vor der Technik? Keine Anleitung zum Aufbau einer guten Website? Keine Ahnung, wie man wirkungsvollen Content entwickelt und diesen auch attraktiv auf die Seite bringt? Grafik-Programme können Sie nicht bedienen? Sie fürchten ein umständliches Prozedere? Hosting ist teuer? Das alles kostet Zeit?

Für all das und mehr gibt es Profis. Und die müssen nicht mal kostspielig sein. Finden Sie jemanden, der die Sache nicht aufbläht, sondern eine vernünftige Linie fährt. Der Erfahrung und Chuzpe hat. Nehmen Sie aber auch keinen "Billigheimer". Das kann dann wirklich mittel- bis langfristig teuer kommen. 

Wie pflegt man Freundschaft mit einem Robot?


Sie erinnern sich an den Heinz-Rühmann-Song vom "guten Freund, der das Schönste auf der Welt" ist?

Eine Website, die "verkaufen" soll, ist nur so gut, wie sie von Google beachtet wird und wie lange ihre Besucher auf der Seite verweilen respektive die finale Aktion auslösen - Kontakt, Kauf, Buchung, Bestellung. Die Kosten für die Entwicklung einer Website können heute zwischen 1500 und 50.000 Euro (und mehr) differieren. Von einer Baukastenlösung oder einer vorgefertigten Maske sprechen wir hier nicht (die sind unflexibel, statisch, lassen kaum Individualität zu). Auch reine Image-Websites folgen eigenen Regeln.

Aber nicht die teuersten Websites sind die besten, sondern die schlagkräftigsten. Und diese sind heute smart, reduziert, schlank, übersichtlich und clever, dialogbetont und interaktiv, responsive für alle Endgeräte, professionell in Design, Aufbau und Content.

Allerdings nicht zwangsläufig spektakulär in Design, Bild und Technik. Google kümmert nicht das Design, dafür umso mehr Aufbau und Informationsgehalt, die Aufbereitung der Inhalte und die Verweildauer der Besucher. Penibel wie Google nun mal ist, kriegt er das alles mit und belohnt die betreffende Website bei nächster Gelegenheit mit einem guten Ranking als Freundschaftsdienst.

Nicht in der Kürze, sondern in der Prägnanz liegt die Würze


Ich höre von Auftraggebern öfters: "Aber bitte wenig Text. Kurz und knapp. Keiner liest so viel!" - Natürlich ist der Textumfang branchenabhängig, komplexe Inhalte haben Erklärungsbedarf und bedürfen einer gewissen Redundanz (die durchaus prägnant sein kann - gewusst wie!) Aber es ist ein grundsätzlicher Irrglauben. Was nützt es Ihnen, wenn die Suchwörter den User auf Ihre Seite führen, ihn mangelnder oder mangelhafter Content aber schnell wieder in die Flucht schlägt?

Selbst Google sagt es: Eine Website wird vor allem für den Leser geschrieben. Sie enthält nur mittelbar das Angebot des Anbieters. Worum es wirklich geht, ist das Lösungsversprechen für die drängendsten Bedürfnisse, die den User auf die Seite gebracht haben. Womit? - Mit Suchbegriffen. Und diese können sich von denen, die ein Website-Betreiber für passend hält, gewaltig unterscheiden. Wenige Anbieter machen sich wirklich die Mühe, sich in den Kopf und mehr noch in das Herz der Zielkunden zu versetzen. Ein gewaltiger Fehler! Denn keiner will lesen, für wie toll sich das Unternehmen XXXL hält, sondern was sich verändert und verbessert, wenn man sich für XXXL entscheidet. Warum genau und konkret soll man XXXL das Jawort geben, wenn das Unternehmen XL unter Umständen viel bessere Argumente liefert?

Merke: Größe ist nicht entscheidend. Strategie, Logik und echtes Interesse an der Zielgruppe sind es sehr wohl. (Ein weites Feld - dazu bald mehr in Folge 2)

Google liebt reichlich gute und hochwertige Inhalte, die dem User Mehrwert, Lösungsansätze und Nutzen bieten, die logisch aufbereitet und genüsslich lesbar sind. Die neben Kauflust vor allem das Vergnügen machen, dass sich da jemand wirklich für mich interessiert. Dass mit leichter Hand auch die nötigen Schlagwörter eingestreut werden, versteht sich. Nutzwert und Entertainment - Das mögen selbst Robots. Sind ja auch nur Menschen, oder so.


Empfehlung:

Spielerischer mit dem Abenteuer Website umgehen! Spaß daran entwickeln und Websites, die in die Jahre gekommen sind, kontinuierlich einer Verjüngungskur unterziehen. Immer mal aktualisieren und den Robots Futter geben. Experimentieren - nicht alles zu tierisch ernst nehmen. Nix ist für die Ewigkeit.

Dann hat Google uns auch lieb - und das wollen wir doch alle, oder?


Tags: Website, Umsatzgenerierung, Internetsuche, MissWord!, Content, Internetauftritt, Leads

Bilder alle Stocksnap.io

Affenliebe: Danist Soh
Teddys: Freestocks.org
Brückenschloss: Dave Meier