Samstag, 20. Dezember 2014

Aufgespießt: Der Dezember unseres Missvergnügens ..

Kurz vor dem "Fest der Liebe" eine aufrüttelnde Nachricht - Facebook erwägt - oder plant es bereits? - einen Dislike-Button einzuführen. Bravo! Warum nicht auch eine Hass-Funktion, einen "Fuck you" (pardon!) - oder den "Ich-zeig-dich-an!"- Button? Eine gewisse Auswahl sollte sein. Das wird lustig, mischt die Community tüchtig auf, bringt Leben in eingefahrene "Freundschaften", die nun zeigen müssen, was man von ihnen halten soll.

Ein Indiz, dass Facebook, Google & andere Internet-Giganten sich für das moralische Weltgewissen halten? Ein Gutes hätte es, es würde den Ast absägen, auf dem der Adler Facebook noch sitzt. Der dann im freien Fall zu einem Sperling mutierte. Schöne Vision. Ich mag Spatzen, sie sind wahre Über-Lebenskünstler, und so bescheiden auf ihre Art. Mit Wenig zufrieden. Wer kann das von sich selbst sagen .. oder von Facebook.

Da fällt mir ein - So etwas ließe sich doch auch am Weihnachtsfest praktizieren - Seinen Lieben und Nächsten einen Like- oder Dislike-Sticker auf die Stirn zu kleben würde so manche Familienfeier stark verkürzen (und das wäre sicherlich im Sinne der meisten Festgäste). Sticker lassen sich schnell noch vor dem Fest easy selbst basteln (nicht immer die faden Strohsterne!), aber auch der Copyshop Ihres Vertrauens hilft weiter.

In diesem Sinne .. Like yourself! Nicht nur an Weihnachten.

Sigrid Jo Gruner alias MissWord!