Dienstag, 30. Dezember 2014

Mittwochssuppe: Austern in Champagner

Mittwochssuppe? Sie reiben sich jetzt bestimmt die Augen. Ein Tag zu früh, das kann ja mal vorkommen. Nicht ohne Hintergründigkeit: Diese feine Petitesse eignet sich vorzüglich für einen Silvester-Mitternachts-Imbiss oder für einen leichten Neujahrsbrunch. Und dafür sollten Sie heute noch zum Fisch- oder Feinkosthändler eilen, bevor die letzte "Fin de Claire" oder "Belon" über die Ladentheke gereicht wurde.

Austern haben - außer ihrem Preis und der absoluten Notwendigkeit von Frische - noch einen weiteren kleinen Haken: Sie wehren sich dagegen geöffnet zu werden. Ein Austernmesser tut Wunder, ein spezieller Austernhandschuh auch. Aber da Austernschlürfen nicht zur Alltagskost zu zählen ist, lohnt die kostspielige Investition nicht so recht. Alternativ verwenden wir ein dickes Küchenhandtuch. 

Und so geht's:
  • Auster mit der gewölbten Fläche nach unten auf das Arbeitsbrett legen und festhalten.
  • Mit dem Austernmesser an der abgerundeten Seite (dem sog. Scharnier) einstechen, den Muskel, der beide Muschelschalen zusammenhält, durchschneiden.
  • Auster waagrecht halten, mit dem Messer rundherum die Schalen lockern und die obere Hälfte abheben. Vorsicht: Flüssigkeit auffangen! 

Austern im Champagnerfond mit Essigzwiebel


Casanova soll täglich 50 Stück verzehrt haben, er schwor auf die anregende Wirkung des hohen Zinkgehalts auf sein reges Liebesleben. Vom Sonnenkönig wird berichtet, dass er 350 (manche sprechen sogar von 500) Austern vor seiner Hochzeitsnacht zu sich genommen hat - schwer vorstellbar - aber wenn man bedenkt, dass die Austern des 17. Jahrhunderts noch weit kleiner waren als das heute gängige "amerikanische Format" .. pourquoi pas? Und die Moral von der Geschicht': Austern sind was für besondere Nächte!


Wir benötigen:

Belons-Austern, Zitronensaft, Limetten, etwas Fischfond, Champagneressig, trockenen Weißwein, Champagner brut, weiße in Streifen geschnittene Zwiebeln, Safranfäden, braunen Rohrohrzucker,  Lorbeerblatt, Korianderkörner, Meersalz, frischen Pfeffer - die Mengenangaben sind bewusst nicht definiert, um dem individuellen Bedarf entgegenzukommen.

Und so geht's:

1 Champagneressig und Weißwein aufkochen, Zwiebeln einfügen, mit Lorbeer, Koriander, Meersalz, Zucker, Safranfäden und Pfeffer würzen. Ca. 1 Stunde (möglichst in einem Einkochglas) im Ofen bei 90 Grad garen.
2 Zwiebeln abseihen, den verbliebenen Bodensatz mit Fischfond und Champagner angießen. 
3 Die ausgelösten Austern mit der Flüssigkeit in den Fond legen, kurz erwärmen. Mit den eingelegten Zwiebeln servieren.

Alternative:
Die aufgebrochenen Austern entsanden, von Schalenresten befreien, mit einem in Zitronenwasser getauchten Pinsel die Austern ausstreichen. In der Schale auf gehacktem Eis mit Limettenscheiben und Essigzwiebeln servieren. Dazu passt Schwarzbrot bestens!

Und als Getränk? Was für eine Frage - Schampus! Mehr zu Austern und zum Nobelwein aus der Champagne ..! Oder wie man an Silvester erotisch schlemmt ..


Na, denn mal schön gefeiert bis ins nächste Jahr - Ihre MissWord!


Originalrezept in:
Metka/Walkensteiner, Anti Aging Gourmet Kochbuch, Christian Brandstätter Verlag
Foto: Fotolia