Freitag, 19. Juli 2013

Urlaubs-Knigge V: Griechenland





Zwischen Sirtaki und Souvlaki

Die Wiege Europas stand in Griechenland, zumindest die Griechen sind davon felsenfest überzeugt. Heute wird dieses Schlagwort als Mythos betrachtet, denn Europa wurde von vielen Kontinent übergreifenden Einflüssen geprägt, nicht zuletzt aus Asien und Afrika (die Mauren aus Arabien). Aber als Gast besser nicht widersprechen, denn Sie werden grundsätzlich mit offenen Armen empfangen. 

Immer noch lockt Griechenland als bevorzugtes Urlaubsziel mit einem grandiosen Reichtum an Reizen und historischen Bezügen. Aber Vorsicht: Fettnäpfchen!

1 Tabuthemen dürften neben der Zypernfrage Begriffe wie Euro und Rettungsschirm sein. Und Angela Merkel. Obwohl gerade jetzt ein millionenschweres Goodwill-Angebot des Bundesfinanzministers dazu beiträgt, die Wogen zu glätten ..

2 Griechen sind überzeugte Fans ihres Landes. Daher - Griechischer Kaffee ist bei weitem dem türkischen überlegen. ;-) Und historische Fakten werden gerne mal neu gefasst. Besser nicht rechthaberisch sein! 

3 Niemals mit dem Finger auf jemanden deuten, niemals, never. Könnte eine weitere Euro-Krise verursachen.

4 Küsschen-Küsschen zur Begrüßung? In Italia si, in Griechenland no. Schulterklopfen gilt bereits als Intimität. Und umdenken: Kopfnicken bedeutet „nein“, und griechisch „ne“ heißt „Ja“. 

5 Kleine Geldbeträge aufrunden!

6 Nicht drängeln! Einen anderen Zeitbegriff mit in den Urlaub nehmen.

7 Beim Flirten mit griechischen Schönheiten vor allem auf dem Land darauf gefasst sein, dass dies u.U. missverstanden wird und Sie schnell die ganze Familie kennenlernen - denken Sie an den Film „My big fat greek wedding“ ..

8 In Athen mit dem Mietwagen unterwegs? Beachten Sie, dass an Werktagen die gerade oder ungerade Endziffer des Nummernschildes darüber entscheidet, ob Sie fahren dürfen oder heute Pause haben. Besser die U-Bahn nehmen!

9 Thema Arbeitszeiten meiden. Griechen haben mehr Wochenarbeitsstunden als Deutsche.

10 Werden Sie zum Essen ins Lokal eingeladen - bitte nicht wundern: Der Gastgeber bestellt alle Speisen, und zwar überreichlich. Einfach genießen! Und mit Ouzo den Magen klären.