Montag, 18. November 2013

Fett, Fette, fetter?

Nö, offenbar nicht. Schwer verteufelt, oft verkannt. Der Mensch braucht Fette, um seinen Organismus in Schwung zu halten. Bloß - wie viel und welche? Darüber herrscht oft Unklarheit. Interessantes SPIEGEL-Video: http://www.spiegel.tv/filme/ndr-45min-fett.

Die mediterrane Küche ist keineswegs fettarm. Mit mit dem gequetschten Gold der Oliven geht man großzügig um, Käse im Überfluss und in bestimmten Regionen (wie Norditalien) regiert sahnige Butter. Und dennoch gehören die Landesküchen rund um Mittelmeer und Ägäis (neben einigen asiatischen) zu den gesündesten der Welt. Die Menschen mit den höchsten Lebenserwartungen leben dort. Übrigens auch in Frankreich, wo man gerade Butter und Crème fraiche nicht abwehrend gegenübersteht.

Was machen wir falsch? Sicherlich spielt auch die Art wie wir Lebensmittel zubereiten eine entscheidende Rolle und mit welcher Haltung wir Nahrung zu uns nehmen. Mit Genuss, Dankbarkeit und Freude? Oder nur als notwendiges Übel? Das zudem nicht viel kosten darf? -

Essen gehört zur Lebenskultur! Und einzigartige Nahrungsmittel sind Kulturgüter einer ganzen Nation. Franzosen und Italiener wissen das: Hier werden ein Huhn (Bresse) und eine Pizza (Napolitana) unter staatlichen Schutz gestellt. Bravo!

Guckst du auf www.kochform.de/Wissen.html - unter "Länderküchen" gibt's mehr Infos.