Mittwoch, 20. November 2013

Mittwochssuppe: Herbstliches Gemüsecurry


Eine Suppe für alle, die mit durchgefrorenen Knochen an einem frühen dunklen Herbstabend nachhause kommen. Ingwer, Curry, Kardamom heizen ein, schöne Aromen wirken stimmungsaufhellend.

Rheinisches Gemüsecurry

Kein Widerspruch, das Gemüse kommt bei mir ganz rheinisch um die Ecke vom Bauern aus der Voreifel, die Currypaste - hot and spicy - aus dem Thai-Laden. Hinweis: Hier gibt's bewusst nur ungefähre Mengenangaben. Jedem seine individuelle Suppe!

Die Gemüse lassen sich nach Vorliebe austauschen: Auch Spitzkohl, Brokkoli, Spinat, Mangold, Kürbis, Karotten, rote Bete sind denkbar. Eine Basis-Suppe, die viele Spielarten erlaubt.

Wir brauchen:

Rote Zwiebel, Ingwerwurzel, Chilischote, evtl. Knoblauchzehe, Gemüsebrühe, Schafskäse, Kokosmilch, Kokosöl, Kartoffeln, Zucchini, Rosenkohl, Kirschtomaten, Petersilie oder Korianderkraut. Gewürze: Engl. Curry, Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb, gem. Kardamom, Lorbeerblatt, frische Thymianzweige. Ggfs. Erdnüsse oder Sesam. - Das klingt jetzt aufwändiger als es ist, das meiste gehört eh zur Grundausstattung - selbst in Single-Küchen!

Tipp für Singles: Doppelte Menge herstellen und eine Portion einfrieren! (Dann al dente kochen)

So geht's:

(1) 1 kleine rote Zwiebel, 1 entkernte Chilischote und 1 cm Ingwerwurzel fein hacken, in Kokosöl andünsten,  1-2 Tl rote oder grüne Currypaste einrühren, kurz anrösten.

(2)Fein geschnittene rohe Kartoffelscheiben 3 Minuten darin braten, alles mit 1/8 L Gemüse- oder Hühnerbrühe aufgießen, Fond vom Boden der Kasserolle lösen.

(3) Zucchinistifte, kleine Rosenkohlköpfe, eine Handvoll Kirschtomaten zufügen,  Lorbeerblatt, frische Thymianzweige einlegen. Salzen, pfeffern, aufkochen, Temperatur drosseln, 3-5 Minuten köcheln lassen. Gemüse bissfest lassen. Ggfs. Brühe nachgießen (nach Geschmack und Mengenbedarf).

(4) Mit cremiger Kokosmilch abbinden, milde Schafskäsewürfel in der Suppe schmelzen, mit englischem Curry, Bio-Zitronenabrieb und Kardamom nachwürzen. Über die fertige Suppe fein gehackten Koriander (alternativ: Petersilie) und einige gehackte, fettlos geröstete Erdnüsse streuen (alternativ: Sesam)

Lecker dazu: frisch aufgebackene Sesamfladen und ein Hauch Mangochutney.

Ein einfach hergestelltes Süppchen, das eine Menge Nähr- und Vitalstoffe bietet. Kokosöl ist eines der wertvollsten Öle, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Es hat eine cremige Konsistenz, schmilzt schnell, wird sehr heiß ohne zu verbrennen und gibt Fleisch, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten Tofu ein sinnlich-warmes Flavour, ohne dass man die Kokosnuss herausschmeckt.

Dann mal das gute Messer gewetzt!