Sonntag, 10. August 2014

Sonntagsthema: Sommerflaute oder Was hat Strategieberatung mit einer sauren Gurke gemeinsam?

Saure-Gurken-Zeit = Strategiezeit

Sie mögen es nicht, das Sommerloch? Wenn die Bestellungen stagnieren, die Besucherströme tröpfeln, Website und Blog verwaist liegen, Newsletter ins Nirgendwo trudeln? - Freuen Sie sich doch!:-) Jetzt haben Sie Zeit mal nachzudenken!

Die schlechte Nachricht: Ja, es ist Ferienzeit. Die gute: Jetzt geht's ans Eingemachte. Jetzt sollten Sie sich im Chefsessel zurücklehnen, die Beine hochlegen, den Blick ins Grüne (oder über die Topfpflanze) schweifen lassen und tief durchatmen. Und sich fragen: Haben wir die Wunschzielgruppe erreicht, der unser Angebot zu 100 Prozent auf den Leib geschnitten ist? Ist es überhaupt UNSERE Zielgruppe? Stehen wir in der Marktpositionierung und im Außenimage da, wo wir hin wollten? Haben wir unsere kommunikative Reichweite erhöht? Haben wir unser Marketing- und Kommunikationsbudget klug eingetaktet? (Anmerkung: Gerade wenn das Budget noch überschaubar ist, kommt es umso mehr auf die Idee an!)

Einmal angefangen zu denken, geht's munter weiter:
  • Haben wir überhaupt eine Kommunikationsstrategie? Und wenn ja, ist es die richtige? 
  • Ist unsere Website noch up-to-date? Wie stehen wir bei Google da?
  • Wann haben wir die letzte Pressemeldung rausgeschickt? 
  • Die Bestandskunden angeschrieben? (Sie wissen ja, es ist viel kostengünstiger, den Bestand auszubauen als ...)
  • Unsere Social Media Accounts mit Content aufgefrischt?
  • Halten die Unternehmensbroschüren noch Bestand vor kritischen Kundenaugen? 
  • Oh je, und das Unternehmensblog ..

Jetzt könnte Ihnen auffallen, dass Ihre Kommunikationsmaßnahmen keiner gemeinsamen roten Linie, wohl eher Zufall und Aktionismus folgen. - Wenn das kein Warnsignal ist! 

Rückblick: Früher war alles anders, einfacher .. zur Ferienzeit


Sommerloch: Die Regierung inexistent, der Plenarsaal eingemottet, Fließbänder stillgestanden, alle Bäcker in den Betriebsferien. Millionen in der Sommerfrische oder was sie dafür hielten. Journalisten hechelten nach Sauren Gurken resp. Themen. Das war fein. Die Zeit floss langsamer, Wespen brummten über Zwetschgendatschi, die Bademeister pfiffen die Übermütigen aus dem Wasser.

Nationen lebten da noch in unschuldiger Selbstzufriedenheit vor sich hin. Heute sind die Kontinente zusammengerückt. Was in Fernost passiert, geht uns genauso an wie die Geschehnisse in Osteuropa oder an der italienischen Südgrenze. Sommerpause ist nicht, zumindest im Zeitgeschehen. Und das gilt auch für Unternehmen! (vor dem Hintergrund wachsender Internationalität erst recht)

Die Saure-Gurken-Zeit ist die beste Zeit, um die eigene Unternehmenskommunikation professionell checken lassen


Unternehmer sind in der gefühlten Sommerflaute gut dran: Sie haben reichlich Luft für Selbstreflexion. Hochsaison für innere Einkehr. Denn nach der Sommerpause ist vor der Weihnachtspause. Und mit Neujahr kommt ein neues Geschäftsjahr, das Struktur, Strategie, Sinngebung einfordert - all das! Jetzt sollten die Karten für 2015 gemischt werden. Wenn nicht jetzt, wann dann? Wollen Sie warten, bis im Herbstgeschäft keine Luft mehr dafür ist? ;-)


Allein isses schwieriger - Erfahrene Kommunikationsprofis sind geeignete Sparringspartner


Das weiß jeder gestandene Unternehmer, ob Freiberufler, KMU oder Konzern: Mit einer Strategieberatung vom Profi gemeinsam Innenschau zu betreiben klärt den verhangenen Blick. Mit einem, der von außen den Finger auf die Knackpunkte innen legt und Ihre Kommunikationsstrukturen wohlwollend-kritisch durchleuchtet. Das kann ein bisschen wehtun, aber noch mehr heilen und - ja doch, sind wir nicht alle ein wenig masochistisch ? - auch lustvoll sein.

Wenn sich nach der Remedur die Kommunikationsweide neu ausgerichtet und frisch gesät in sattem Grün vor Ihnen ausbreitet und Sie am liebsten wie ein junges Pferd darauf los galoppieren wollen, dann hat die Sommerflaute ihren Zweck erfüllt.

Strategieberatung ist wie in eine Salzgurke zu beißen


Das salzig-prickelnde Kitzeln der Gurke auf der Zunge spüren, den süß-säuerlichen Schock, der die Geschmacksknospen erbeben lässt und endlich das angenehm harmonisierende Magengefühl. Macht saure Gurke lustig? - Und wieder mal stimmt ein Sprichwort nicht, denn "lustig" bedeutet hier "gelüstig" - appetitanregend. Ein Vitalkick für den Organismus (und für Ihr Unternehmen).

Ich mag saure Gurken - mal ehrlich, Sie doch auch, oder?