Freitag, 2. August 2013

Bayreuth 13: Was hat Richard Wagner mit Kompressionsstrümpfen zu tun?

Das Sommerloch generiert die wunderlichsten Pop-ups. Eben flatterte der Newsletter der Bayreuther Festspiele ins Postfach, mit Datum von morgen, klar: Bayreuth - immer einen Tag voraus ;-). Dort gibt es einige nette selbstrühmende Worte zum Festspielbeginn, die üblichen Verdächtigen stellen sich vor und eine Medienpartnerschaft wird angekündigt: Die Bayreuther Festspielen bewerben einen Hersteller von Kompressionsstrümpfen. Wenn Sponsoring Partner kongenial miteinander verbindet, dann hier. Mit kecken Venenschonern (auf Wunsch mit Swarovski-Steinen) die Mühsal der stundenlangen Ring- oder Parsifal-Aufführung locker entgegensehen und gelassen der Enge der Bayreuther Holzklassen-Sitzreihen trotzend, die dem Komfort eines Billig-Airliners nicht unähnlich ist. Ob die Gesundheitsstrümpfe wohl während der langen Pausen auf dem Festspielgelände - neben fränkischen Bratwürsten und Champagnercocktails - direkt an die Leute gebracht werden? - So macht man Festspiele heute!