Samstag, 27. April 2013


Aussehen als Garantie für Glück?

Gutes Aussehen gilt heute als wichtige Voraussetzung, dass das Leben glücklich verläuft - Aber interessanter ist eine anziehende Ausstrahlung, die auf sprühender Energie, Neugier auf die Welt, Empathie und Esprit beruht. Wenn Spiritualität auf Tatkraft trifft, kann Großes entstehen.

Werden Glückskinder als solche geboren?

Zweifellos haben es manche Menschen leichter, mit Tanzschritten durchs Leben zu gehen. Sich wohl in seiner Haut zu fühlen, sich selbst annehmen zu können ist eine Gabe, die sich in den ersten Lebensjahren bildet. Positive Spiegelungen wichtiger Bezugspersonen, Akzeptanz, bedingungslose Zuwendung sagen einem Kind, dass es gut ist wie es ist.  Da formt sich bereits ein Grund-Selbstwert, der später nur schwer zu erschüttern ist.

Der Glücksquotient ist auch von den jeweiligen Lebensumständen abhängig. 7 wichtige Lebensbereiche sollen die Glücksempfindung beeinflussen: Liebe, Job, Familie und Kinder, Interessen, Freunde, Umfeld, Zeit, die man für sich selbst hat. 

Aber keiner ist permanent glücklich, denn Glück ist an eine bestimmte Begebenheit des Augenblicks gebunden, die nicht von Dauer ist und auch nicht sein kann. Das wäre auch kein erstrebenswerter Zustand - Dauerlächler und Menschen, bei denen nichts in die Tiefe geht, nerven total - Wer könnte Glück erkennen und genießen, wenn er nicht auch den Zustand des Un-Glücks kennen würde?

Der Intelligenz des Körpers vertrauen

Sich selbst zu akzeptieren, hat viel mit seiner Beziehung zum eigenen Körper zu tun. Gingen mehr Menschen auf die Intelligenz des Körpers und auf seine Signale ein, könnten viele gesundheitliche Probleme vermieden werden. Die Seele reagiert stark darauf, inwieweit es uns gelingt, unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Interessanterweise wird in der Traditionellen chinesischen Medizin die Leber als das Organ angesehen, das unser subjektives Glücks- oder Unglückserleben steuert. Als Erfahrungsmedizin meint die TCM, dass neben einer gesunden und schmackhaften Ernährung der Wechsel an Bewegung und Entspannung, erfüllte Sexualität und anregende Kommunikation entscheidend dazu beitragen, dass wir im Lot sind.

Mal wieder zuhören, Freundschaften bewusst pflegen, lachen, albern sein, tanzen, sich ausklinken und auf einer blühenden Bergwiese in die Sonne blinzeln, naturbelassenes Essen mit Bedacht genießen, für geistige Anregung sorgen, neugierig bleiben auf das was in der Welt vorgeht, das Leben entrümpeln (auch von Verrücktmachern und Zeiträubern), Streicheleinheiten suchen .. 

Dann klappt's vielleicht auch mit der launischen Fortuna, mal mehr, mal weniger.